Grünstromprivileg

Grünstromprivileg
5 (1)

Das Grünstromprivileg ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine Bestimmung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, welches eine teilweise Befreiung von der EEG-Umlage vorsieht, sofern der Lieferant eine Mindestmenge an Strom direkt von förderungsfähigen Anlagen im Sinne des Gesetzes bezieht. Die Inanspruchnahme des Grünstromprivilegs muss beim Übertragungsnetzbetreiber angemeldet werden.

« zurück zum Stromlexikon

Zum neueren Artikel
Zum älteren Artikel

0 Kommentare zu “Grünstromprivileg