Erneuerbaren Energien: Grundlagen regenerativer Energiequellen

Bereits im Jahr 2012 deckten 22% des deutschen Strombedarfs die erneuerbaren Energien ab.

Langfristig soll die gesamte Stromerzeugung in Deutschland auf erneuerbare Energieträger umgestellt werden. Zu einem verstärkten Aufbau dezentraler Anlagen zur Energieerzeugung trägt die EEG-Umlage bei.

Die wichtigsten Themen im Überblick:

sonnenenergieSonnenenergie – Strom durch Sonnenkraft
Strom aus Sonnenenergie liefert heute einen nennenswerten Beitrag zur Stromproduktion bei.

windenergieWindenergie – Strom mittels Windkraftanlagen
Bei Windenergie wird mittels Wind, mit enormer Kraft die Rotorblätter in Drehbewegung versetzt.

wasserkraftWasserkraft – Stromerzeugung mit Wasser
Stromerzeugung aus Wasser gilt als umweltschonend, es entsteht kein Ausstoß von CO2.

erdwaermeGeothermie – Stromerzeugung aus Erdwärme?
Erdwärme ist ein vielversprechende Mehthode unter erneuerbarer Energiegewinnung.

bioenergieAlternative Energie aus Biomasse und Abfällen
Biomasse ist gespeicherte Sonnenenergie in Form von Energiepflanzen, Holz oder Reststoffen.

0 Kommentare zu “Erneuerbaren Energien: Grundlagen regenerativer Energiequellen