Eprimo

Eprimo
5 (2)

eprimoZum 01. Juli 2005 gründete der Energieversorger Überlandwerk Groß-Gerau das Tochterunternehmen Eprimo für den bundesweiten Stromvertrieb. Das ÜWG war zunächst zu gleichen Teilen im Besitz der RWE und der Stadtwerke Mainz und wurde zum 01. Januar 2007 vollständig vom Regionalversorger aus NRW übernommen.

RWE bezeichnet Eprimo heute als die Discountmarke des Hauses.

Direkt zu den Stomtarifen von Eprimo: www.eprimo.de

Der Energieversorger ist weiterhin Grundversorger im angestammten Gebiet der vormaligen ÜWG, welches weitgehend dem Landkreis Groß-Gerau entspricht. Der Sitz des Unternehmens liegt jedoch außerhalb des eigenen Grundversorgungsgebietes in Neu-Isenburg im Landkreis Offenbach. Das bundesweite Stromangebot von Eprimo beschränkt sich auf die Versorgung von Privatkunden. Tarife für die Stromversorgung von Gewerbebetrieben und Nachtspeicherheizungen bietet der Versorger ausschließlich im eigenen Grundversorgungsgebiet an.

Eprimo bietet bundesweit zwei Tarife an, deren genaue Konditionen vom Belieferungsort und den dort bestehenden Netzkosten abhängen. Die Tarife sind besonders auf Einpersonenhaushalte mit einem eher überdurchschnittlichen Stromverbrauch von 1500 Kilowattstunden im Jahr sowie auf Familien mit einem Stromverbrauch von 3500 jährlichen kWh zugeschnitten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, über Eprimo Ökostrom zu beziehen. Dieser stammt aus Wasserkraftwerken.

Die Vertragslaufzeit beträgt zwölf Monate, im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern zahlt Eprimo den Neukundenbonus bereits nach gut einem Monat und somit auch bei einer Nichtverlängerung des Stromliefervertrages aus. Alle Neukunden erhalten bei Eprimo eine Preisgarantie für ein Jahr. Besonders günstig sind die Tarife City Specials, diese werden zurzeit aber nur für die Großstädte Berlin, Leipzig, Hamburg, Düsseldorf und München angeboten.

Der Strommix von Eprimo enthält in den Normaltarifen deutlich mehr Anteile aus erneuerbaren Energien als der Bundesdurchschnitt, während die Kernkraft mit weniger als zehn Prozent wenig vertreten ist. Typisch für den RWE-Konzern ist der mit über fünfundzwanzig Prozent hohe Anteil der Kohle an der Erzeugung des von Eprimo gelieferten Stromes. Kunden erreichen Eprimo aus dem Festnetz über eine kostenfreie 0800er Rufnummer, während aus dem Mobilfunknetz eine Frankfurter Festnetznummer zu den tariflich vereinbarten Kosten angerufen werden kann.

Zum neueren Artikel
Zum älteren Artikel

0 Kommentare zu “Eprimo